Bundesdelegiertenkonferenz in Berlin

Berlin, 29./30. Oktober 2015

 

Wechsel an der Bundesspitze der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker: Bei der diesjährigen Bundesdelegiertenversammlung der VLK in Berlin wurde der Vorstand neu gewählt. Dr. Wolfram Dette, langjähriger VLK-Vorsitzender und Oberbürgermeister von Wetzlar, trat nicht zur Wiederwahl an. Seine Nachfolge übernimmt Judith Pirscher, Landesrätin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und stellvertretender Vorsitzende der VLK NRW.

Die Delegiertenversammlung wählte Patrick Meinhardt (Baden-Württemberg), Susanne Itzerott (Schleswig-Holstein) und Fritz Haugg (Bayern) zu stellvertretenden Vorsitzenden. Martin Koke wurde in seinem Amt als Schatzmeister bestätigt. Als Beisitzer wurden Holger Anders (Mecklenburger-Vorpommern), Paul-Gerhard Weiß (Hessen), Dr. Volkmar Kunze (Sachsen-Anhalt) und Dr. Kurt Duwe (Hamburg) gewählt. Dr. Wolfram Dette wurde aufgrund seiner langjährigen Verdienste um die VLK zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Mit großem Interesse folgten die zahlreichen, aus der ganzen Bundesrepublik angereisten Kommunalpolitiker den Ausführungen der FDP Generalsekretärin Nicola Beer, die die aktuelle politische Situation der FDP in Hinblick auf die Kommunal- und Landtagswahlen 2016 skizzierte. Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, griff das Thema Flüchtlingspolitik auf und beleuchtete die aktuelle Situation der Kommunen vor dem Hintergrund des anhaltenden Flüchtlingszustroms. Unterstützt wurde sie dabei von Dr. Wolfram Dette, der seinen Zuhörern seine Erfahrung bei der Unterbringung von Flüchtlingen in Wetzlar schilderte.

Nach lebhaften und engagierten Diskussionen verabschiedeten die VLK-Mitglieder Beschlüsse zur Eingliederungshilfe und zur Flüchtlingspolitik.

Am Abend wurde bei einem geselligen Beisammensein der Kommunalpolitikerpreis „Das liberale Rathaus“ verliehen, mit dem beispielhafte Leistungen in der Kommunalpolitik und interessante liberale Aktionen und Initiativen gewürdigt werden. Die Jury vergab den ersten Preis an den FDP-Kreisverband Magdeburg, vertreten durch ihre Vorsitzende Dr. Lydia Hüskens, der gemeinsam mit der Magdeburger Gesellschaft von 1990 eine „KULTURschultüte“ an Magdeburger Erstklässer verteilt. Diese mit Gutscheinen und kleinen Geschenken gefüllte Tüte ist ein Angebot an die Kinder, die kulturellen und sportlichen Angebote der Heimatstadt kennen zu lernen. Über den 2. Preis freute sich der FDP-Ortsverband Deutschneudorf, vertreten durch den Vorsitzenden Heinz-Peter Haustein, für das Projekt „Zwei Länder – eine Region“, durch das eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Tourismusbereich zwischen Deutschland und Tschechien initiiert wurde. Mit dem 3. Preis wurde die FDP-Fraktion Bochum für eine Lichtinstallation geehrt, mit der sie gemeinsam mit Die STADTGESTALTER am Vorabend der Haushaltberatungen im Januar 2015 auf den kommunalen Schuldenstand hingewiesen haben. Alle Preisträger nahmen die Ehrung mit Freude entgegen.

Zur Bildergalerie

Zu den Wahlergebnissen