FDP Landesparteitag: Antrag der VLK NRW beschlossen

Bielefeld, 09./10. April 2016

Auf dem diesjährigen Landesparteitag der FDP in Bielefeld war die VLK NRW mit zahlreichen Verbands- und Vorstandsmitgliedern vertreten und konnte mit einem von ihr eingereichten Antrag zur Flüchtlingspolitik, der von der Versammlung mit breiter Mehrheit beschlossen wurde, kommunalpolitische Akzente setzen. „Ich freue mich, dass wir mit unserer kommunalpolitischen Expertise einen wertvollen Beitrag zur Flüchtlingsdiskussion leisten konnten“, so Kai Abruszat, Vorsitzender der VLK NRW, der den Antrag mündlich begründete.

Der Antrag „Flüchtlingspolitik – Kommunen nicht im Stich lassen“, war auf der Fraktionsvorsitzendenkonferenz der VLK NRW am 01.03.2016 beschlossen und auf dem Landesparteitag an dritte Stelle in der Beratungsreihenfolge gewählt worden.

Bei der Wahl zum Vorstand wurde Kai Abruszat im 1. Wahlgang als Beisitzer bestätigt. Auch den Mitgliedern der FDP Landtagsfraktion Thomas Nückel, stellvertretender VLK-Vorsitzender sowie  Dr. Joachim Stamp und Dirk Wedel, beide Beisitzer im Vorstand der VLK NRW, wurde für das Beisitzeramt im Landesvorstand das Vertrauen ausgesprochen.

„Der Landesparteitag hat erneut gezeigt, dass wir Freie Demokraten überzeugende politische Konzepte haben und damit sowohl inhaltlich als auch personell gut gerüstet ins Wahljahr 2017 gehen werden. Auf kommunaler Ebene werden wir alles tun, um liberale Politik glaubwürdig zu vertreten und sachorientiert umzusetzen und so die Kandidaten der Landtags- und Bundestagswahl bestmöglich zu unterstützen“, unterstreicht Abruszat.