Nückel empfängt Vertreter des Lokalfunks

Düsseldorf, 28. Juli 2016

Mit dem Vorstand des Verbandes Lokaler Rundfunk (VLR) traf sich der FDP-Landtagsabgeordnete Thomas Nückel, der für die Liberalen im Kommunalausschuss und als Obmann im Medienausschuss des Landtags sitzt. Der VLR mit Sitz in Solingen vertritt die Interessen der örtlichen Veranstaltergemeinschaften des Lokalfunks. Hier sind die gesellschaftlichen Gruppen aus den Städten und Kreisen vertreten. 

Im Gegensatz zu den Betriebsgesellschaften, bei denen in der Regel die regionalen Zeitungsverlage das Sagen haben und die sich um das Werbegeschäft kümmern, regeln die Veranstaltergemeinschaften die anstehenden programmlichen Fragen und halten den Kontakt zu den Redaktionen. Themen des Gesprächs waren Fragen der zukünftigen Entwicklung des Lokalfunks. Den VLR sorgt insbesondere, wie der Lokalfunk im Rahmen der Digitalisierung der Medienbereiche schritthalten kann. Die Gesprächspartner waren sich einig, dass alle Beteiligten bei ihrem Engagement zur Sicherstellung der Vielfalt im lokalen Bereich nicht nachlassen dürfen. Nückel: „In manchen Fragen ist Gelassenheit angesagt, denn der Übertragungsweg per UKW wurde schon viele Male für tot erklärt. Viele Abschaltfristen sind schon längst verstrichen. UKW wird in den nächsten zehn Jahren immer noch einen sicheren Empfang ermöglichen.“