Mitgliederversammlung der VLK in Münster

Münster, 05. November 2016

 

In den stilvollen Räumen des wunderschön gelegenen Guts Havichhorst trafen sich am Samstag, 05. November die VLK Mitglieder, um sich im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung über die Arbeit des Vorstands im abgelaufenen Jahr zu informieren und neue politische Impulse zu diskutieren.

Der Vorsitzende der VLK Kai Abruszat freute sich über die rege Teilnahme an der Veranstaltung und begrüßte u.a. Dr. Joachim Stamp, Mitglied des FDP Bundesvorstandes und stellvertretender Vorsitzender der Landtagsfraktion, die Mitglieder der FDP Landtagsfraktion Ralf Witzel, Thomas Nückel, Henning Höne und Dirk Wedel, Stephen Paul, Vorsitzender der FDP/FW-Fraktion im Landschaftsverband Westfalen-Lippe, die VLK Bundesvorsitzender Judith Pirscher, den Geschäftsführer der Bundes VLK Karl Peter Brendel, sowie Ralph Sterck als Hauptgeschäftsführer des FDP Landesverbands NRW und Moritz Körner, Landesvorsitzender der Jungen Liberalen, unter den zahlreichen Gästen.

 

In seinem Grußwort richtete Dr. Joachim Stamp das Augenmerk auf das Wahljahr 2017. „Trotz fehlender medialer Bühne auf Bundesebene stehen wir aufrecht und mit Haltung in den Prognosen bei über 6%. Entscheidend dazu beigetragen hat eine solide kommunale Basis, die die FDP in der schwierigen Phase nach 2013 für den Wähler vor Ort erlebbar gemacht hat. Darauf können wir stolz sein“, so Stamp. Sein Kollege Henning Höne, kommunalpolitischer Sprecher der FDP Landtagsfraktion, bedauerte, dass es im Hinblick auf das Gemeindefinanzierungsgesetz 2017 keinen Mut zu einer grundsätzlichen Diskussion gegeben habe. „Die finanzielle Decke ist einfach zu kurz“, resümierte er.

 

Bei der Wahl zum Vorstand wurde Kai Abruszat mit einer Mehrheit von 95,45% als Vorsitzender bestätigt. Auch seine Stellvertreter Bernd Kuckels, Thomas Nückel und Judith Pirscher erhielten das Vertrauen der VLK-Mitglieder und werden ihr Amt, ebenso wie der Schatzmeister Markus Schiek und der Kassenprüfer Dieter Schweppe für weitere zwei Jahre fortführen. Als Dank für sein langjähriges und wertvolles Engagement bei der VLK wurde Dr. Karl August Morisse zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Auf besonderes Interesse stieß der Vortrag von Alexander Rychter, Vorstand und Direktor des Verbands der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen, über aktuelle Herausforderungen für die Wohnungspolitik und –wirtschaft in NRW. Er erläuterte anschaulich und sehr praxisorientiert, welche Zukunftsaufgaben Politik und Immobilienwirtschaft in den nächsten Jahren lösen müssen. „Die Bevölkerung in NRW wird entgegen der Prognosen aus Vorjahren weiter zunehmen, sie wird älter und bunter“, so Rychter. „Die Metropolenverdichtung wird auch in den nächsten Jahren weiter anhalten. Der Wohnungsneubau muss eher kleiner und preisweiter werden, damit auch alte Menschen und Migranten bezahlbaren Wohnraum finden“. Bis 2020 werden nach Einschätzung seines Verbands ca. 400.000 Neubauwohnungen gebraucht. Von der Politik fordert er, verstärkt Wohnungsbauland zur Verfügung zu stellen und die Baukosten für Neubauten nicht weiter durch erhöhte Gebäudeanforderungen in die Höhe zu treiben.

Die Mitgliederversammlung verabschiedete unter dem Titel „Münsteraner Erklärung für eine liberale Wohnungspolitik“ einen Antrag mit 10 Forderungen an die Landespolitik.

 

Die Veranstaltung endete mit einem gemütlichen Beisammensein bei einem gemeinsamen Mittagsbuffet.

 

zur Fotogalerie