Mitgliederversammlung 2014: Kai Abruszat als neuer Vorsitzender der VLK gewählt

Duisburg, 17. Oktober 2014

Kai Abruszat ist bei der diesjährigen Mitgliederversammlung in Duisburg zum neuen Vorsitzenden der VLK NRW gewählt worden. Abruszat, der 93,18 % der Stimmen erhielt, folgt auf Jochen Dürrmann, der der VLK seit 2006 vorstand und aus Altergründen nicht mehr kandidierte. „Ich freue mich über das Ergebnis und darauf, die erfolgreiche Arbeit von Herrn Dürrmann weiterzuführen. Ich möchte die VLK als Dienstleister weiter entwickeln und als Dialogplattform für ihre Mitglieder weiter ausbauen. Die VLK soll ein noch stärkerer Meinungsmacher innerhalb der FDP werden“, so Abruszat.

Jochen Dürrmann eröffnete die Veranstaltung, zu der über 50 liberale Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker aus NRW gekommen waren, begrüßte alle Anwesenden und gab das Wort an Frank Albrecht, FDP Bezirksvertreter in Duisburg Mitte weiter, der im Namen der FDP Duisburg eine Begrüßung an die Versammlung richtete.

Anschließend ergriff Dr. Joachim Stamp, stellvertretender Vorsitzender der FDP Landtagsfraktion und Sprecher für Integration, das Wort. In dem aktuellen Skandal um die Übergriffe von Sicherheitspersonal auf Flüchtlinge in Asylunterkünften kritisierte er Innenminister Jäger scharf. „Es gibt keine vernünftige Herangehensweise der Landesregierung an die Situation“, so Stamp. Von dem am Montag, 20.10. stattfindenden Flüchtlingsgipfel erwartet Joachim Stamp konkrete Konzepte zur Problemlösung. Die FDP Landtagsfraktion werde weiter Antworten einfordern. Zur derzeitigen politischen Situation der FDP betonte er die besondere Bedeutung der kommunalen Basis und einer kraftvollen Opposition in den Räten. „Wir dürfen die FDP nicht kleiner machen als sie ist, aber auch nicht großspurig auftreten“, betonte Stamp. „Wir überzeugen durch gute Arbeit!“ Auch zum derzeit diskutierten Leitbild der FDP nahm Stamp Stellung und rief alle Anwesenden auf, sich in die Diskussion zum Leitbild mit Projekten und Ideen einzubringen.

Auf Beschluss des Landesvorstands wählte die Mitgliederversammlung Jochen Dürrmann zum Ehrenvorsitzenden. Für die VLK Brandenburg wandte sich der stellvertretende Bundesvorsitzende Rolf Hermann Löhr mit einem Dank an den scheidenden Vorsitzenden: „In den letzten Jahren sind die VLK NRW und Brandenburg wieder enger zusammen gerückt. Die Freundschaft der Verbände wurde durch Besuche wieder belebt und der Erfahrungsaustausch intensiviert. Das ist auch Ihr Verdienst“. 

Bei der darauffolgenden Wahl des Vorstands wurden neben Kai Abruszat als Vorsitzendem Bernd Kuckels (94,87%), Thomas Nückel (100%) und Judith Pirscher (97,44%) zu dessen Stellvertretern gewählt. Als Schatzmeister der VLK wurde Markus Schiek wiedergewählt. Zusätzlich wurden Beisitzer, Kassenprüfer, die Mitglieder des Hauptausschusses und Delegierte zur Bundesdelegiertenversammlung der VLK gewählt.

„Wir müssen den Menschen zuhören und das Vertrauern der Bürgerinnen und Bürger wieder gewinnen. Erst dann haben wir eine Chance, gehört zu werden“, erklärte Kai Abruszat den Anwesenden. Grundvoraussetzung hierfür sei die Verankerung der FDP in den Kreisen und Kommunen und ein kontinuierliches, sachliches Arbeiten. „Wir setzen auf Haltungen, nicht auf Versprechungen“, so Abruszat, und zitierte Theodor Heuss: „Das Wichtigste im Staat sind die Gemeinden. Das Wichtigste in der Gemeinde sind die Bürger.“

Nach Beendigung des offiziellen Teils der Veranstaltung konnten sich die Mitglieder bei einem Buffet weiter austauschen, bevor sie den Heimweg antraten.

Zur Bildergalerie