Regionalen 2022 und 2025 vergeben

Düsseldorf, 15. März 2017

Die Entscheidung über die Vergabe der Regionalen 2022 und 2025 ist gefallen. Unter den sieben eingegangenen Bewerbungen wählte die Landesregierung die Regionen Bergisches Land, Südwestfalen und Ostwestfalen für die Durchführung der Regionalen 2022 und 2025 aus. Ostwestfalen hatte sich unter dem Motto "Wir gestalten das neue UrbanLand" beworben. Über den Zuschlag freute sich auch der VLK-Vorsitzende Kai Abruszat, der Mitglied des Arbeitsausschusses der Ostwestfalen-Lippe GmbH ist.

Die REGIONALE ist ein zeitlich begrenztes, finanziell gefördertes Strukturprogramm für eine Region, das unter der Federführung des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen steht. Dabei werden strukturpolitische Aktivitäten verschiedener Ressorts der Landesregierung und bestehende Förderprogramme gebündelt um Projekte, die im Rahmen der REGIONALE ausgewählt wurden, zu fördern und umzusetzen.

 

Durch die Organisation von interkommunalen Kooperationsbeziehungen soll die Entwicklung einer Region gefördert und ihre Zukunft gesichert werden. Den Regionen wird die Gelegenheit gegeben, ihr Profil zu stärken, die Attraktivität der Region zu erhöhen und so den Herausforderungen in Bezug auf die demographische und räumliche Entwicklung zu begegnen.

 

Die letzte Regionale fand 2016 unter dem Leitthema "ZukunftsLAND 2016" im südwestlichen Münsterland statt.

 

 

OWL_Regionale_NW_15032017.JPG
JPG Bild 122.6 KB