Konferenz der Fraktionsvorsitzenden in Mülheim

Mülheim, 30. März 2017

Auf Einladung von Kai Abruszat, Vorsitzender der VLK NRW, trafen sich die Vorsitzenden der FDP Fraktionen aus NRW zur jährlichen Fraktionsvorsitzendenkonferenz im Schloss Broich im Mülheim. Das Schloss mit angrenzendem Park bot bei wunderschönem Frühlingswetter einen perfekten Rahmen für die Sitzung, an der als Gastredner Sebastian Czaja, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, und die stellvertretende FDP Bundesvorsitzende und Düsseldorfer FDP Fraktionsvorsitzende, Marie-Anges Strack-Zimmermann, teilnahmen.

In seinem Grußwort ging Peter Beitz, FDP Fraktionsvorsitzender in Mülheim. kurz auf die Geschichte von Schloss Broich und der Stadt Mülheim ein, die ein beliebter Wohnort vieler Industrieller und auch führender NRW-Politiker ist, zu denen auch die Ministerpräsidentin Hannelore Kraft gehört. „Ich wünsche Frau Kraft, dass sie nach der Wahl am 14. Mai frühzeitig in Rente geht und dann die Schönheiten Mülheims in Ruhe geniessen kann“, so Beitz.

Marie-Agnes Strack-Zimmermann berichtete über den Wahlkampf der FDP im Saarland. Sie blicke sehr zuversichtlich auf die kommenden Wahlen in NRW und die Bundestagswahl in Herbst, so Strack-Zimmermann. „Falls wir den Einzug in Berlin schaffen, wovon ich ausgehe, werde ich ein Bindeglied zwischen Berlin und den Kommunen sein“, versprach die stellvertretende Bundesvorsitzende.

Mit besonderer Spannung wurde der Vortrag von Sebastian Czaja, Vorsitzender der FDP Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, erwartet. 6,7% der Zweitstimmen erhielt die Berliner FDP mit ihrem Spitzenkandidaten Czaja bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus 2016. „Rot-rot hat die Verwaltung der Stadt auf ein Minimum reduziert. Die Folge ist eine extreme Personalknappheit in der Verwaltung und bei der Polizei. Die Bürger bekommen dies zu spüren, wenn sie drei Monate auf einen Termin im Bürgeramt warten muss, die Polizei überlastet und schlecht ausgestattet ist“, berichtete Czaja. „Wir als FDP haben pragmatische, sachliche Lösungen für bestehende Probleme angeboten. Dies wurde vom Wähler honoriert“, so Czaja. Besondere Zustimmung bekam die FDP in Berlin durch die Initiierung des Bürgerbegehrens zum Erhalt des Flughafens Tegel, das bisher fast eine Viertel Million Berliner unterzeichneten. Am 24. September 2017 wird hierüber in einem Volksentscheid abgestimmt.

Besonders freute sich Kai Abruszat über die Teilnahme von Carola Möllemann-Appelhoff, Fraktionsvorsitzende der FDP Münster, an der Veranstaltung. Das gab ihm die Gelegenheit, um Frau Möllemann die Goldene Ehrennadel der VLK für ihre langjährigen kommunalpolitischen Verdienste zu verleihen. „Sie haben mir verraten, dass Sie Ehrungen nur ungern annehmen“, wandte sich Abruszat an die Geehrte. „Umso mehr freut es mich, Ihnen heute die VLK Ehrennadel überreichen zu dürfen.“

Zum Abschluss der Veranstaltung nutzen die Teilnehmer die Gelegenheit zum Austausch

 

zur Bildergalerie