Deutschlandatlas 11

Düsseldorf, 30. September 2019

Teil 11

Wer wir sind: Anteil ausländischer Bevölkerung an der Gesamtbevölkerung

In Deutschland lebten 2017 etwa 9,7 Millionen Ausländer, das heißt Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit. Dies entspricht einem Ausländeranteil von 11,7 Prozent. In den westlichen Ländern ist der Anteil mit 12,7 Prozent höher im Vergleich zu Ostdeutschland. In den kreisfreien Städten leben proportional mehr Ausländer als in den Landkreisen. Die höchsten Ausländeranteile (blau) finden sich in den Großstädten und Ballungsräumen Nordrhein-Westfalens. Dort hat jeder dritte bis vierte Einwohner keine deutsche Staatsangehörigkeit. Die Quelle und weitere Informationen über gleichwertige Lebensverhältnisse finden Sie unter www.heimat.bund.de.