Deutschlandatlas 29

Düsseldorf, 3. Februar 2020

Teil 29

Wie wir uns bewegen: Pendlerdistanzen und Pendlerverflechtungen

In Deutschland pendelten im Jahr 2017 etwa 18.9 Millionen Menschen. Dies sind etwa 59,5 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Ein Pendler ist eine Person, die beim Weg zur Arbiet vom Wohn- zum Arbeitswort eine Gemeindegrenze überschreitet. Die durchschnittliche Distanz beträgt etwa 16,8 Kilometer. Großstädte haben eine hohe Konzentration von Arbietsplätzen und starke Pendlerverpflechtungen mit dem Umland. In Düsseldorf liegt der Anteil der Pendler aus dem Umland bei über 60 Prozent. Die Quelle und weitere Informationen über gleichwertige Lebensverhältnisse finden Sie unter www.heimat.bund.de.