40 Jahre VLK NRW – ein gelungener Festakt in Aachen

Aachen, 30. Juni 2018

Mit einem gelungenen Festakt feierte die VLK NRW am 30 Juni 2018 40 Jahre erfolgreiche kommunalpolitische Verbandsarbeit der Freien Demokraten. Über hundert Mitglieder und Gäste aus der Politik waren der Einladung des VLK-Vorsitzenden Kai Abruszat und des Geschäftsführers Joachim vom Berg ins Hotel Pullman Aachen Quellenhof gefolgt. Beide freuten sich besonders, dass NRW Ministerpräsident Armin Laschet persönlich anwesend war, um seine Glückwünsche auszusprechen und die Festrede zu halten.

In seiner Begrüßungsrede hob Kai Abruszat die Bedeutung der kommunalen Ebene in der Politik hervor. Nicht umsonst habe der politische Neubeginn nach 1945 in den Kommunen stattgefunden, bevor sich später die Bundesländer und der Bund konstituierten. „Wie wichtig die Kommunen auch für das Gelingen der Bundespolitik sind, hat auch der Sommer 2015 gezeigt“, betonte Abruszat. „Ohne das Engagement auf kommunaler Ebene wäre es nicht möglich gewesen, den Zustrom der Flüchtlinge zu bewältigen“. Mit Blick auf die Kommunalwahlen 2020 hob er hervor, wie wichtig es sei, immer wieder Menschen zu finden, die bereit seien, sich mit den komplexen Anforderungen der Kommunalpolitik auseinanderzusetzen und Verantwortung in der Kommune zu übernehmen. „Wir brauchen Alternativen für Deutschland, aber nicht die „Alternative für Deutschland‘, so Abruzsat unter dem Beifall der Anwesenden.

 

Ministerpräsident Armin Laschet freute sich, dass die VLK NRW das Hotel Quellenhof in seiner Heimatstadt Aachen für den Festakt ausgewählt hatte. „Der Quellenhof steht für die Bäderstadt Aachen und ist mir nicht zuletzt durch die Verleihung des „Ordens wider den tierischen Ernst“ gut bekannt“, so Laschet. Auch er hob die Bedeutung der kommunalen Ebene hervor. „Die Nähe zum Bürger entsteht in der Kommunalpolitik, deshalb ist die kommunale Verankerung so wichtig. Das hohe Maß an Expertise und Sachverstand, das dort gebündelt ist, befähigt zum eigenen, selbstbestimmten Handeln, das nach meiner Überzeugung immer vor der Verordnung ‚von oben‘ kommen sollte“, so der Ministerpräsident, der seine eigene politische Karriere als damals jüngster Stadtrat der CDU-Opposition in Aachen begann.

 

Mit der FDP verbinde ihn eine lange Geschichte: „Nach der Kommunalwahl am 01.10.1989, bei der die FDP ein grandioses Ergebnis eingefahren hat, habe ich mit dem damaligen Aachener FDP Fraktionsvorsitzenden Georg Helg  die erste schwarz-gelbe Koalition in Aachen gegründet“, berichtet Laschet, nicht ohne darauf hinzuweisen, dass das gute Abschneiden der FDP sicherlich auch auf den berühmten Auftritt des damaligen Außenministers Hans-Dietrich Genscher auf dem Balkon der Prager Botschaft am Vorabend der Kommunalwahl zurückzuführen sei. „In der aktuellen Regierungskoalition in NRW haben wir eine sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und verlässliche Partnerschaft. Trotz knapper Mehrheit ist bis heute bei Abstimmungen keine einzige Stimme verloren gegangen. Das ist bemerkenswert.“ Die Initiative der FDP, Talentschulen zu bauen, halte er für eine tolle Idee. „Wir müssen den Kindern signalisieren: Durch Bildung kannst du es selbst schaffen! Einheitsschulen helfen da nicht.“

 

Für die Auszeichnung des ehemaligen Wiehler Bürgermeisters und langjährigen Vorsitzenden der Bundes VLK, Werner Becker-Bloningen, mit dem Willi-Weyer-Preis bot der Festakt einen angemessenen Rahmen. Der VLK-Vorsitzende Kai Abruszat freute sich, die Auszeichnung an Becker-Blonigen übergeben zu dürfen. „In deiner kommunalpolitischen Tätigkeit hast du dich in herausragender Weise und mit großem Erfolg um die liberale Sache verdient gemacht“, beschied Abruszat dem Geehrten. „ Für uns alle bist du ein kommunalpolitisches Vorbild.“ Becker-Blonigen nahm die Auszeichnung dankend an. „Liberalismus und Freiheit waren in meinem ganzen Leben ein zentrales Thema. Wir dürfen niemals die Flamme der Freiheit für uns und unsere Demokratie aufgeben, denn ohne Liberalismus wird es keine Demokratie geben“, sagte er in seiner Dankesrede.

 

Der Festakt klang mit Gesprächen und einem Buffet im Kaminsaal des Quellenhofs aus.

 

zur Bildergalerie