XXXIV. Bundesdelegiertenversammlung der VLK in Münster

Münster, 25./26. August 2018

 

Die Bundesvereinigung Liberaler Kommunalpolitiker hatte in Zusammenarbeit mit der VLK NRW die Delegierten aus ganz Deutschland zu ihrer jährlichen zweitägigen Versammlung nach Münster eingeladen, die sich mit dem Schwerpunkthema „Kommune 4.0 – Digitaler Wandel als Chance und Herausforderung“ beschäftigte.

 

Die Bundesvorsitzende Judith Pirscher, Landesrätin des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe, konnte zusammen mit Kai Abruszat , Vorsitzender der VLK NRW, und der stellvertretenden FDP Bundesvorsitzenden Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann die Gäste im LWL Museum für Kunst und Kultur begrüßen. Als Hausherr sprach der Direktor des Museums Dr. Herman Arnhold zu den Delegierten und Gästen. Einen Einblick in die aktuelle Landespolitik in NRW gab der Vorsitzende der FDP Landtagsfraktion, Christof Rasche.

 

Mit dem Schwerpunkt „Digitalisierung“ hatte der Vorstand der Bundes VLK ein hoch aktuelles Thema mit großer Relevanz für die angereisten VLK-Mitglieder gewählt. In mehreren Vorträgen konnten sich die Delegierten mit den neuesten Erkenntnissen zum Thema vertraut machen und sich von Erfahrungsberichten inspirieren lassen.

 

Der Digitalminister des Landes NRW, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, referierte über die Chancen der Digitalisierung. und tauschte sich in einer anschließenden Diskussionsrunde mit Wilfried Kruse, (Institut IVM2) und Franz-Reinhard Habbel (Kommunal.Hub) über die Herausforderungen aus, die die Digitalisierung für die Kommunalpolitiker vor Ort darstellt. Einen konkreten Erfahrungsbericht aus dem Kreis Lippe konnte Jan-Peter Seick vom Fraunhofer Institut vorstellen: Seit April 2018 nimmt Lemgo als bundesweit erste Stadt an einem Pilotprojekt des Instituts teil, in dem digitale Lösungen für Alltagsprobleme entwickelt werden. Mit Matthias Brucke, Leiter der Expertengruppe „Smart cities/smart regions“ im vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veranstalteten Kongress „Nationaler Digitalgipfel“, berichtete ein weiterer Experte zur Umsetzung der Digitalisierung in Städten und Regionen.

 

Auch der formale Teil der Versammlung kam nicht zu kurz. Judith Pirscher berichtete für den Vorstand über die Aktivitäten der Bundes VLK im vergangen Jahr und sprach mit der Reform der Grundsteuer und den anstehenden Kommunalwahlen in neun Bundesländern im Frühjahr 2019 auch aktuelle Themen an. Im Hinblick auf die Wahlen verwies sie noch einmal auf die Talentdatenbank der VLK, die einen Pool geeigneter (Nachwuchs-)Kräfte führt, die für kommende Führungsaufgaben und eventuelle Kandidaturen zur Verfügung stehen.

 

zur Bildergalerie