Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker NRW

Die VLK NRW ist die Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker in Nordrhein-Westfalen und vernetzt Freie Demokraten, die sich für liberale Ideen in der Kommunalpolitik engagieren. Als kommunalpolitischer Dienstleister bietet die VLK ihren Mitgliedern und politisch interessierten Bürgerinnen und Bürgern einen Informationsdienst, einen Beratungsservice und ein Bildungsprogramm.

Aktuelle Nachrichten


Düsseldorf, 6. Juli 2020

 

Teil 49

 

Wie wir lernen: Kinder in Bedarfsgemeinschaften

 

In Deutschland lebten 2017 über 1,6 Millionen Kinder unter 15 Jahren in Bedarfsgemeinschaften. Dies sind 14,6 Prozent. Bedarfsgemeinschaften sind Familienmitglieder in einem Haushalt, die Arbeitslosengeld II erhalten. Kinder in westdeutschen Städten sind besonders betroffen (blau). In Westdeutschland liegen 26 kreisfreie Städte, in denen mehr als jedes vierte Kind von Leistungen nach SGBII abhängig ist. Besonders hoch sind die Anteile in Essen mit bis zu 36 Prozent und Gelsenkirchen mit über 41 Prozent. Die Quelle und weitere Informationen über gleichwertige Lebensverhältnisse finden Sie unter www.heimat.bund.de.

 


Düsseldorf, 15. Juni 2020

 

Teil 48

 

Wie wir lernen: Pädagogisches Personal in Kindertageseinrichtungen

 

In Deutschland werden in Kindertageseinrichtungen durchschnittlich 9 Kinder von einer Person betreut. In Nordrhein-Westfalen ist die Betreuung mit 7 bis 8 Kinder pro Person intensiver (rot). Die Quelle und weitere Informationen über gleichwertige Lebensverhältnisse finden Sie unter www.heimat.bund.de.

 

 

 


Düsseldorf, 12. Juni 2020

 

Die neue KoPo ist da!

 

Das Magazin KoPo 2/2020 zum Thema Krise/Chancen ist erschienen. Weitere Informationen zu unserem Mitgliedermagazin finden Sie auf unserer Homepage unter Service. Viel Spaß beim Lesen.


Düsseldorf, 8. Juni 2020

 

Teil 47

 

Wie wir lernen: Angebote für die Betreuung von Kindern über drei Jahren

 

In Deutschland wurden 2017 über 2 Millionen Kinder über drei Jahre in Kindertagesstätten betreut. Das sind über 90 Prozent dieser Altersgruppe. In ländlichen Gebieten ist der Anteil niedriger als in städtischen Regionen. Kinderbetreuung wird von Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Kirchen oder Elterninitiativen angeboten. Die Betreuung in Kindertagesstätten ermöglicht eine frühkindliche Förderung und die Vereinbarung von Beruf und Familie. Die Quelle und weitere Informationen über gleichwertige Lebensverhältnisse finden Sie unter www.heimat.bund.de.


Düsseldorf, 4. Juni 2020

 

Finanzielle Entlastung stärkt Handlungsfähigkeit der Kommunen

 

Kai Abruszat, Vorstandsvorsitzender der VLK NRW, begrüßt das Ergebnis des Koalitionsausschusses vom 3. Juni 2020. Die Bundesregierung hat sich darin auf ein umfassendes Konjunkturpaket zur Bekämpfung der Corona-Folgen geeinigt. Zur Stärkung der Kommunen erhöht der Bund dauerhaft seinen Anteil an den Kosten der Unterbringung und gleicht die krisenbedingten Ausfälle der Gewerbesteuereinnahmen mit einem kommunalen Solidarpakt 2020 aus. Darüber hinaus wird der Bund die Finanzierung des öffentlichen Personennahverkehrs unterstützen und den Ausbau der Sportstätten fördern. „Mit diesem Maßnahmenpaket werden nicht nur die Corona-Folgen bekämpft, es stärkt auch die Zukunftsfähigkeit unserer Kommunen“ so Abruszat.


Düsseldorf, 1. Juni 2020

 

Teil 46

 

Wie wir lernen: Betreuungsangebote für Kinder unter drei Jahren

 

In Deutschland waren 2017 etwa 762.000 Kinder unter drei Jahren in privaten oder öffentlichen Betreuungseinrichtungen. Das sind rund 32,4 Prozent. Die Betreuung für Kinder unter 3 Jahren ist besonders für Familien wichtig, bei denen die Eltern beide arbeiten und die Großeltern weit entfernt wohnen. In westdeutschen Ländern ist die Quote mit 27 Prozent nur halb so groß wie in ostdeutschen Ländern. Die Quelle und weitere Informationen über gleichwertige Lebensverhältnisse finden Sie unter www.heimat.bund.de.

 


Düsseldorf, 25. Mai 2020

 

Teil 45

 

Wie wir lernen: Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss

 

In Deutschland haben 2017 insgesamt 52.700 Jugendliche die Schule ohne Hauptschulabschluss beendet. Das sind 6,3 Prozent der Schülerinnen und Schüler. Die Schulpflicht beträgt neun Jahre. Die Verteilung der Schulabgänger ohne Abschluss ist regional sehr unterschiedlich. Insgesamt hat Nordrhein-Westfalen einen geringen Anteil an Schulabgängern ohne Hauptschulabschluss (rot). Die Quelle und weitere Informationen über gleichwertige Lebensverhältnisse finden Sie unter www.heimat.bund.de.

 


Düsseldorf, 18. Mai 2020

 

Teil 44

 

Wie wir lernen: Erreichbarkeit von Schulen mit Sekundarstufe II

 

In Deutschland liegt die nächste Schule mit Sekundarstufe II durchschnittlich 10 Minuten mit dem Auto, 34 Minuten mit dem Fahrrad oder 1 Stunde 48 Minuten zu Fuß entfernt. Schulen mit Sekundarstufe II ermöglichen das Abitur. Viele Schüler von Gymnasien sind auf Bus- oder Zugverbindungen angewiesen. In den Großstädten und nahezu flächendeckend in Nordrhein-Westfalen ist die Erreichbarkeit der Gymnasien sehr gut (dunkelblau). Die Quelle und weitere Informationen über gleichwertige Lebensverhältnisse finden Sie unter www.heimat.bund.de.

 


Düsseldorf, 11. Mai 2020

 

Teil 43

 

Wie wir lernen: Erreichbarkeit von Schulen bis zur 10. Klasse (Sekurndarstufe I)

 

In Deutschland werden Schulen mit Sekundarstufe I in durchschnittlich 7 Minuten mit dem Auto erreicht. Zu den Schulen mit Sekundarstufe I gehören Haupt- und Realschulen, Mittel- oder Oberschulen sowie Gesamtschulen. Ein kurzer Schulweg ist für Familien mit Kindern ein wichtiges Kriterium für die Wahl des Wohnortes. In Städten ist die Entfernung zur Schule in der Regel kürzer als in ländlichen Regionen. Nordrhein-Westfalen hat in den meisten Regionen eine sehr gute Erreichbarkeit (dunkelblau). Die Quelle und weitere Informationen über gleichwertige Lebensverhältnisse finden Sie unter www.heimat.bund.de.


Düsseldorf, 07. Mai 2020

 

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens hat den Zeitplan für die schrittweise Aufhebung der Einschränkungen in der Coronazeit veröffentlicht. 30 Tafeln geben eine schnelle Übersicht über die Regelungen für den Handel, die Gastronomie, die Bildungs- und Kultureinrichtungen, den Sport, die Spielplätze und vieles mehr. Die Übersichten finden Sie auf der Homepage des Landes NRW


Düsseldorf, 05. Mai 2020

 

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens bietet eine Soforthilfe für die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise. Hier die wichtigsten Informationen:


Düsseldorf, 4. Mai 2020

 

Teil 42

 

Wie wir lernen: Erreichbarkeit von Grundschulen

 

In Deutschland ist die nächste Grundschule in durchschnittlich 5 Minuten mit dem Auto, in 17 Minuten mit dem Fahrrad oder 47 Minuten zu Fuß erreichbar. Die Nähe einer Grundschule ist für Familien wichtig bei der Wahl des Wohnortes. Grundschulen sind Knotenpunkte in Gemeinden, da sie nach Schulschluss Räumlichkeiten für Sportvereine, Musikunterricht oder andere Freizeitangebote bieten. In der Großstadt kann ein Kind in der Regel mit dem Fahrrad zur Grundschule fahren, während in ländlichen Regionen ein Schulbus benötigt wird. Nordrhein-Westfalen hat in den Ballungsräumen an Rhein und Ruhr eine sehr gute Erreichbarkeit von Grundschulen (dunkelblau). Die Quelle und weitere Informationen über gleichwertige Lebensverhältnisse finden Sie unter www.heimat.bund.de.


Düsseldorf, 28. April 2020

 

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Situation stellt sich die Frage, wie wir es schaffen, Strukturen aufzubrechen und neue Wege zu finden, um unser aller Miteinander zu reformieren. Wie kann sich ein Prinzip des gesunden Menschenverstandes in einer Gesellschaft Geltung verschaffen und die Beharrungskräfte in Politik, Verwaltung und Unternehmen und Vereinen überwinden? Eine Antwort liefert uns Uwe Ufer: Es braucht Leidenschaft, gepaart mit dem Willen, persönliche Opfer zu bringen, um Motor der Entwicklung sein zu können. Dieses Buch öffnet uns die Augen. Es kann so einfach sein, gemeinschaftlich kleine und sogar große Ziele zu erreichen. Uwe Ufer weiß wie - lernen wir also von ihm.

 

Das Uferprinzip, Norbert Bangert, Bergischer Verlag, 328 Seiten, 1. Auflage 2019, ISBN 978-945763-71-1, 16,95 €


Düsseldorf, 27. März 2020

 

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf aktuelle Kommunalwahlen. So lag Mitte März die Wahlbeteiligung in Frankreich auf einem Rekordtief. Um die Bürger vor der Ansteckungsgefahr in den Wahllokalen zu schützen, verschiebt Hessen immer mehr Bürgermeisterwahlen. Mit der Terminverschiebung soll eine höhere Wahlbeteiligung erzielt werden. 

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.hessenschau.de


Düsseldorf, 25. März 2020

 

Die Corona-Krise löst in vielen Unternehmen eine Reihe von Fragen zur Existenzsicherung aus. Diese Übersicht enthält die wichtigsten Informationsstellen für Betriebe, Selbstständige und Künstler.

 

 

Damit die Hilfsprogramme schnell umgesetzt werden können, hier die wichtigsten praktischen Hinweise:

Download
Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise
2020-03-19_formularentwurf_final_1seite_
Adobe Acrobat Dokument 59.6 KB
Download
Sofortprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise
2020-03-20-Antrag Sofortprogramm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.8 KB
Download
Anleitung zur Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung
anleitung_ust-svz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 255.2 KB